Bildung - Zukunft - Südtirol

Start & Ziele

Warum braucht Südtirol ein Leitbild für die Bildung?

Nachhaltige Erfolge in allen gesellschaftlichen Bereichen werden ausschließlich Länder haben, die auf eine wissensgestützte Wirtschaft bauen können. Das Leitbild „Bildung Zukunft Südtirol“ stellt die Weichen dafür.

Welche Bedeutung hat Ihre Mitarbeit?

Mit Ihrer Hilfe wird das neue Leitbild Auswirkungen auf die konkreten Entscheidungen und Entwicklungen der teilnehmenden Bildungsinstitutionen haben. Wir werden die Fachkompetenz der Experten und die Erfahrungskompetenz der Bürger/-innen zusammenführen. Wir werden alle Aspekte, Hoffnungen, Wünsche und auch Ängste ernst nehmen und in die Gestaltung integrieren. Das ist besonders wichtig, um das Leitbild extrem fokussiert und realitätsnah auszugestalten – Bildung am Punkt der Erwartungen aller Beteiligten sozusagen.

Wie gehen wir vor?

Das Projekt „Bildung Zukunft Südtirol“ läuft in drei Phasen ab. Phase eins ist die Analysephase in der die maßgeblichen Normen und Werte der angesprochenen Bildungsinstitutionen gesammelt werden. In dieser Phase werden die sogenannten Fokusgruppen gebildet. In Phase zwei erarbeiten wir gemeinsam in den Fokusgruppen, einem Internet Open Space (öffentlich zugängliche Meinungs- und Informationsplattform) und einem Open Space Kongress in Bozen die Anforderungen an das Leitbild, das in Phase drei ausformuliert und der Öffentlichkeit präsentiert wird.

In die Zukunft schauen

Kurzbeschreibung „Leitbild“

Ein Leitbild lebt von der Einbindung von kompetenten, interessierten und engagierten Menschen und führt zwei Arten von Kompetenzen zusammen:

  • Fachkompetenz
  • Erfahrungskompetenz

Drei Phasen beleuchten die grundlegenden Fragen:

  • Wo stehen die beteiligten Institutionen derzeit?
  • Was will die Bevölkerung?
  • Auf welchen Konsens müssen wir uns einigen, um die Erwartungen und Anforderungen zu erfüllen?